Teilprojekt TP 5

Methoden für intelligente Liegenschaften und Märkte

Das Ziel des Teilprojekts war es, die Teilnahme der Liegenschaften am Strommarkt methodisch zu untersuchen. Dies beinhaltete insbesondere den ökonomischen Betrieb der Zellen, der Liegenschaften und deren Komponenten in verschiedener Detailtiefe zu analysieren. Weiterhin waren hierfür geeignete Plattformen zu entwickeln sowie zu testen. Um diese Ziele zu erreichen wurden zum einen virtuelle Marktplätze simuliert, auf denen innerhalb regionaler Zellen Energie und Flexibilität gehandelt wurde. Zum anderen wurde die Anbindung dieser Zellen in den überregionalen Handel durch die Bereitstellung bidirektionaler Dienstleistungen abgebildet. Die dafür verantwortlichen Akteure traten als Aggregatoren dezentraler Prosumenten auf und koordinierten den Handel sowohl zwischen den regionalen Zellen, als auch der Zellen mit dem zentralen Strommarkt. Die Umsetzung der Modelle und Simulationen bidirektionaler Dienste und Märkte wurde durch die Implementierung eines Pilotprojekts als Beispiel zur Erreichung von Massenfähigkeit unterstützt und erfolgte in enger Abstimmung mit den netzgetriebenen Anforderungen aus TP 4. Neben der Simulation der Marktteilnahme war der ökonomisch optimale Betrieb und Einsatz der Geräte und Komponenten individuell sowie als aggregierte Energieknoten einer Liegenschaft Untersuchungsgegenstand des Teilprojekts.

C/sells Social Web