Seiten 38-137

Unser Konzept steht für Autonomie – nicht Autarkie

 

Die digitale Basis für das zelluläre Energiesystem

Um möglichst viele Akteure am Energiesystem zu beteiligen, braucht es eine intelligente Infrastruktur. Damit wird es möglich, nicht nur Energie, sondern auch Informationen sicher, zuverlässig und in Echtzeit auszutauschen. Das Infrastruktur-Informationssystem (IIS) steht für das intelligente Zusammenspiel von Energiemarktteilnehmern und Anlagen im dezentral organisierten Energiesystem. Es umfasst Module zum Messen, Verwalten, Steuern, Regeln und Kommunizieren, und es integriert Dienste etwa für Prognosen oder den Flexibilitätshandel.

 

Organisation im Netz der Zukunft

Die durch die Dezentralisierung verlagerte Energieeinspeisung bewegt sich mehr und mehr vom zentralen Erzeuger an der Hochspannungsebene hin zu vielen kleinen Stromerzeuger auf der Nieder- bis Mittelspannungsebene. Daraus ergibt sich vor allem eine neue Koordinationsherausforderung für die Netzbetreiber über die jeweiligen Spannungsebenen hinweg. C/sells zeigt Lösungsoptionen hinsichtlich vier Felder: Informationsaustausch, Rollendefinition, Prozesse sowie Automatisierung und verdeutlicht diese anhand von praxisnahen Beispielen aus den Demonstrationszellen.

 

FlexPlattformen – Netz und Markt verbünden sich

FlexPlattformen sind spezielle Marktplätze im Internet, auf denen sich Anbieter und Nachfrager von Flexibilität austauschen. Hier können in Zukunft Haushalte und Unternehmen ihre Anlagen zur flexiblen Nutzung anbieten. Damit helfen sie, das Stromnetz bei Engpässen stabil zu halten, und sie können damit Geld verdienen. C/sells hat drei unterschiedliche FlexPlattformen erfolgreich getestet: In Altdorf (bei Landshut, Bayern), in Dillenburg (Mittelhessen) und die ortsungebundene Plattform comax für das Übertragungsnetz.

 

Neue Handlungsräume – Energiezellen agieren miteinander

In der künftigen Energiewelt erschließen sich Unternehmen und Haushalten neue Möglichkeiten, miteinander zu interagieren. Dieser Abschnitt zeigt diese neuen Handlungsräume für die Energiezellen untereinander – während es im vorigen Abschnitt um Handel zwischen Energiezellen und Netzbetreibern ging. Die Handlungsräume umfassen zwölf Anwendungsfälle – von neuen Marktplätzen über miteinander verbundene Energiezellen und Elektrofahrzeuge bis zu intelligenten Messsystemen.

 

Energiewende beginnt im Kopf – Was Partizipation bedeutet 

Die Bedeutung der Partizipation in der Energiewende wächst ständig. In C/sells werden Prozesse zur Information und zum Dialog entwickelt, damit Menschen an der Energiewende im Allgemeinen und am Projekt C/sells im Speziellen partizipieren können. Partizipieren, also „Teilhaben“ heißt hier im besten Sinne auch Gestalten, um so die Interessen der Beteiligten zu wahren und den Nutzen für sie zu vergrößern.

 

Hier können Sie das gesamte Kapitel herunterladen:

PDF Download

C/sells Social Web